Das Geschenk

............................................................................................

Du bemerkst, dass du dich nicht mehr in dem Raum befindest.

Du nimmst wahr wie weich du liegst.

Du liegst auf einer Wiese.

Eingebettet in einem Meer aus Gras und Blumen.

Du riechst den Duft der Blumen. Die reine, klare Natur.

Du setzt dich auf. Siehst dich um.

Du spürst die Sonne auf Dir.                   Die warmen Strahlen auf Deinem Gesicht.

Ein leichter Wind streichelt über deine Arme und deine Wangen.

Du nimmst die Vielfalt der Wiese in dir auf.

Beobachtest die Schmetterlinge wie sie leicht vom Wind getragen durch die Luft schweben.

Wie sie sich von jeder Blüte den süßen Nektar holen.

Du siehst ihnen noch einen Moment lang zu.                 Du genießt die Ruhe und Harmonie.

Du fühlst dich wohl und entspannt.

Du stehst nun langsam auf und nimmst am Rande der Wiese einen Wald wahr.

Ruhig gehst du auf den Wald zu.

Du spürst beim Gehen wie das Gras über deine Beine streicht.

Am Waldrand angekommen siehst du den Pfad der in den Wald hinein führt.

Du schreitest diesen Pfad entlang in den Wald hinein.

Du riechst das Holz, das feuchte Laub auf dem Boden und die herrliche Frische die der Wald verströmt.

Du hörst die Vögel in den Baumkronen singen und den Wind der durch die Äste streift.

Ein leises Wasserrauschen dringt nun in dein Bewusstsein.

Du folgst dem Wasserrauschen bis zu seinem Ursprung.

Vor dir ist ein kleiner Bach. Er fließt klar und kühl durch den Wald.

Du gehst den Bach entlang.                                     Bis zu einem kleinen Abhang.

Das Wasser fließt über glatte, große Steine hinab in einen großen See.

Jetzt siehst du auch den Weg der hinunter zum See führt.

Du gehst diesen Weg entlang, bis du am Ufer des Sees stehst.

Der See hat die Farbe eines Smaragds und das Wasser ist klar und frisch.

.......................................................................................................

Download